Interessantes, Kurioses und Skurilles

Zum Start in die neue Woche möchten wir Ihnen Etwas mit auf den Weg geben, mit dem Sie bei Ihren Freunden oder Kollegen ordentlich Eindruck schinden können, wenn es mal wieder um das Thema Technik geht:
Jeder kennt die handelsübliche CD mit 12 cm Durchmesser und 74 Minuten Spiellänge, aber weshalb gerade 74 Minuten? Entwickelt wurde die CD, wie wir sie heute kennen, während einer Kooperation der Firmen Philips und Sony. Während der Entwicklungsphase äußerte die Ehefrau des damaligen Vizepräsidentin von Sony den Wunsch, dass auf eine CD auch die Neunte Symphonie von Beethoven passen solle, und zwar in der Version von Wilhelm Furtwängler und diese Version dauert eben… 74 Minuten.

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInEmail this to someoneShare on Tumblr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *